TOP 20 in 2020

Ich wünsche Euch von Herzen ein frohes neues Jahr, möchte heute aber nochmal einen positiven Blick zurückwerfen auf das vergangene Jahr, bevor 2021 dann ab morgen so richtig losgeht. Die Idee für das Format habe ich in einem YouTube-Video von Consider Cologne gesehen, das ich Euch hier mal verlinkt habe. Ich fand das richtig cool, und habe daher (mit Erlaubnis) einige Kategorien und die Idee für diesen Blogpost hier übernommen. Viel Spaß also mit meinen TOP 20 in 2020!

[Disclaimer: Der Beitrag enthält viele Empfehlung, aber keine bezahlte Werbung – alles was ich Euch empfehle, ist nicht abhängig von irgendwelche Kooperationen, und auch die Links, die ich für Euch eingefügt habe, sind keine Affiliate-Links.]

TOP 20 in 2020

  1. Top Podcast: Wir starten gleich mal mit einer für mich recht schwierigen Kategorie, da ich praktisch keine Podcasts höre, aber: Ich habe früher das Kaffeeklatsch-Format von Ella the Bee geliebt, und Ihr Podcast „Lange Rede, Kurzer“, bei dem Ella gemeinsam mit Ihrer Freundin Natascha über Themen wie Zukunftsangst, Perfektionismus und Hochsensibilität spricht ist vom Prinzip her recht ähnlich und spricht mich von den Themen her auch sehr an. Ich habe zwar noch nicht alle Folgen gehört, aber die Folgen die ich schon kenne haben mir sehr gut gefallen, daher ist das auf jeden Fall mein Top Podcast des vergangenen Jahres.
  2. Top Serie: „The Mandalorian“, dicht gefolgt von „The Mentalist“ – definitiv die Kategorie, bei der ich am wenigsten überlegen musste. The Mandalorian hat mich so überrascht, ich hatte überhaupt keine Erwartungen und doch hat die Serie alle meine bisherigen Favoriten vom Thron gestoßen. Ganz ganz große Empfehlung! Und auch „The Mentalist“ war ein richtiger Volltreffer – keine Ahnung, warum ich die Serie erst jetzt geschaut habe. 2020 war also serientechnisch echt ein gutes Jahr!
  3. Top Film: „Die Kinder des Monsieur Maxime“ – was sonst. Natürlich ist mein liebster Film der Konzertfilm, den wir beim Medizinerchor als Konzertersatz gedreht haben. Falls Ihr das verpasst haben solltet, findet Ihr hier nochmal den Link – von Klassikern über Disney bis hin zu Musical-Songs ist alles dabei, und ich schaue mir den Film immer wieder so gern an.
  4. Top Lied: Passend zum vorherigen Punkt ist mein liebstes Lied aus dem vergangenen Jahr „Dies ist die Stunde“ aus dem Musical Jekyll & Hyde. Vor ziemlich genau einem Jahr habe ich das Musical live in Dortmund gesehen, und eins der Lieder haben wir für den Chorfilm eingesungen – Gänsehaut pur und mein absolutes Lieblingslied.
  5. Top (Hör-) Buch: Stellvertretend für die ganze Again-Reihe war das wohl „Hope Again“ von Mona Kasten. Ich hab alle 5 Bände während des ersten Lockdowns durchgehört, und der vierte Teil war mein Liebster. New Adult gehört sowieso zu einem der Genre, die ich am meisten mag, und Mona Kasten ist sowieso eine super Autorin (die Maxton Hall Trilogie ist z.B. auch richtig gut!).
  6. Top Beauty-Produkt: Der Revolution Conceal & Define Concealer war meine Top Entdeckung in 2020, da ich mit Concealer vorher überhaupt nicht warm geworden bin. Dieser hier von Revolution deckt aber super ab, ohne maskenhaft auszusehen oder sich irgendwie blöd abzusetzen – und das auch noch zum Drogerie-Preis. Kann ich guten Gewissens weiterempfehlen, habe ich schon 1x aufgebraucht und auch nachgekauft.
  7. Top Veränderung: Tatsächlich hat sich 2020 einiges verändert, aber ich möchte den Fokus hier positiv halten, und was das angeht war die größte Veränderung tatsächlich eine optische, da ich im Juli 30 cm meiner Haare an die Kinderkrebshilfe gespendet habe. Auch, wenn ich mich schon darauf freue, dass die Haare bald wieder länger sind, war das genau die richtige Entscheidung und ich ich habe es keine Sekunde bereut. Falls Du Dich ebenfalls für das Thema interessierst, findest Du hier weitere Informationen: haare-spenden.de 
  8. Top Pflegeprodukt: Wenn ich mich entscheiden muss (und das ist ja irgendwie der Sinn dieses Formats) dann wäre das denke ich die Hyaluron Tagescreme von Junglück. Ich benutze die seit Januar täglich am Morgen, und möchte sie wirklich nicht mehr missen!
  9. Top Lifestyle Kauf: Ganz klar mein E-Piano. Seit Jahren möchte ich gern Klavier spielen lernen, und habe den zweiten Lockdown zum Anlass genommen mir endlich diesen Wunsch zu erfüllen. Bisher habe ich das Klavier ca. 4 Wochen, spiele täglich und es bereitet mir wirklich super viel Freude. Auch, wenn es eine große Investition war, habe ich diese bisher keine Sekunde bereut.
  10. Top Interior Kauf: Ich gebe selten Geld für Einrichtung aus, daher tut sich da meist nicht so viel, aber mein liebster Kauf war mein neuer Schreibtischstuhl. Der ist so viel schöner als der schwarze Bürostuhl, den ich vorher hatte und auch 10x bequemer. Wenn Euch die Details interessieren, könnt Ihr gerne auch bei diesem Blogbeitrag hier vorbeischauen, da findet Ihr alle Informationen zu meiner Schreibtisch-Umgestaltung.
  11. Top Food: Meine liebste Food-Entdeckung ist das Next Level Hack von Lidl. Ich esse schon seit einigen Jahren kein Fleisch mehr, und es fehlt mir auch überhaupt nicht, aber es gibt eben Gerichte, die mit einem Ersatzprodukt nochmal besser schmecken als ohne (z.B. Chili sin carne, oder auch vegane Bolognese). Landet bei mir nicht jede Woche im Einkaufswagen, aber ich persönlich finde den Eigengeschmack vom Next Level Hack auch einfach super lecker, sodass ich mir das ab und zu gönne.
  12. Top Lokal: Jaaaa, ich gehe quasi wirklich nie auswärts essen, aber 2020 war ich ein paar Mal gemeinsam mit meinem Freund bei einem vietnamesischen Lokal in der Südvorstadt, dem „Com Nieu“. Alles was wir da bisher bestellt hatten, war echt mega lecker, und das Preis-Leitungs-Verhältnis auch richtig gut. Falls Ihr mal in Leipzig seid, kann ich Euch das also wärmstens empfehlen!
  13. Top Secondhand Kauf: Meine Klamotten Käufe waren ja quasi dieses Jahr alle Secondhand, aber am öftesten getragen habe ich ein schwarzes Kleid von Zara, das ich über Vinted gekauft habe, und zwar unabhängig von der Jahreszeit – das geht echt immer. Wenn ich mich wohlfühlen wollte, aber trotzdem Lust auf ein schickes Outfit hatte, dann habe ich das aus dem Schrank geholt, und trage es im Moment auch wieder (ich schreibe den Blogpost am 2. Weihnachtsfeiertag – Beweisführung abgeschlossen).
  14. Top Kleidungsstück: Noch öfter als das schwarze Kleid habe ich schwarze Lackboots von Graceland getragen – die waren mir sowohl im Sommer als auch im Winter ein treuer Begleiter, und haben für mein Gefühl wirklich jedes Outfit total aufgewertet.
  15. Top Learning des Jahres: Man muss nicht jedem gefallen, und es ist mein gutes Recht, nur Dinge zu machen, die ich auch wirklich machen will – bei allem anderen ist „nein sagen“ eine gute Option.
  16. Top Getränk des Jahres: Natürlich Kaffee, das ist nicht diskutabel, aber speziell für 2020 würde ich sagen Kaffee mit Hafermilch, da ich endlich eine pflanzliche Milchalternative gefunden habe, die mir gut schmeckt und dank der ich seitdem ohne Probleme auf Kuhmilch im Kaffee verzichten kann.
  17. Top Foto: Es gibt einige Fotos aus dem vergangenen Jahr, die hier gut passen würde, allerdings möchte ich diese privat halten. Daher ein Foto mit meinem liebsten grünen Begleiter, stellvertretend für alle schönen Momente, die ich dieses Jahr fotografisch eingefangen habe – siehe unten.
  18. Top Begegnung: Das war wohl die erste Stimmgruppen-Chorprobe nach dem Lockdown, wo ich nach Monaten meine Freunde wieder gesehen habe (wenn auch mit Maske und Abstand). Zu dem Zeitpunkt war die letzte Chorprobe auch schon knapp fünf Monate her, und das gemeinsame Singen und Wiedersehen war ein wirkliches Highlight.
  19. Top Entscheidung: Spontan (was mir eigentlich gar nicht liegt) mit meinem Freund für ein paar Tage wegzufahren. Wir waren an der polnischen Ostsee, konnten immer gut alle Abstände einhalten, und die Zahlen waren niedrig, sodass wir ein paar Tage vorher gebucht haben und gefahren sind. Tat uns beiden ziemlich gut in diesem Jahr, und war damit eine wirklich gute Entscheidung.
  20. Top Rezept: Sommerspaghetti von Anna Jones aus „A Modern Way to Eat“. Obwohl ich andere Kochbücher lieber mag als das, war dieses Rezept eine absolute Top Neuentdeckung! Habe es seitdem super oft gekocht und es ist einfach so lecker.

Das waren sie also, meine Top 20 in 2020 – mein Versuch, positiv auf das vergangene Jahr zurückzublicken und ebenso positiv in das neue Jahr zu starten. Für 2021 wünsche ich Euch nur das Beste und für heute einen entspannten Feiertag! Vielleicht hast Du ja auch Lust, Dein ein oder anderes „Top“ in den Kommentaren mit uns zu teilen?


Vielleicht interessiert Dich ja auch einer dieser Artikel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben